Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8

Sommertour 2017

04.07.2017:

Auch in diesem Jahr ist Christine Schneider im Rahmen ihrer Sommertour in der Südpfalz unterwegs. Dabei stehen zahlreiche Termine mit Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen auf dem Veranstaltungsplan. Bei Interesse laden wir Sie gerne ein, an einigen Terminen teilzunehmen. Im Folgenden listen wir Ihnen eine Übersicht über die Veranstaltungen auf.
 
Sommertour 2017 – Christine Schneider
  • Dienstag, 04.07.17, 11 Uhr
    • Gespräch mit Obstbauern in Mülheim-Kärlich (Frostschäden und Pflanzenschutzmittel)
  • Dienstag, 04.07.2017, 15 Uhr​
    • Besuch DLR Eifel mit Arbeitskreis Landwirtschaft 
  • Dienstag, 04.07.2017, 19.30 Uhr​
    • Gespräch mit dem CDU GV Lingenfeld, Rathaus Lustadt
  • Mittwoch, 05.07.2017, 10 Uhr
    • Mitarbeit Kita Villa Lustica Lustadt, Schulstr. 11, Lustadt
  • Freitag, 07.07.2017, 10 Uhr
    • Besuch: Besichtigung Südzucker-Werk Offstein, Obrigheim
  • Mittwoch, 12.07.2017, 10 Uhr
    • Mitarbeit: Besuch Kita Roschbach, Kreuzstr. 13, Roschbach
  • Freitag, 14.07.2017, 11 Uhr​
    • Besuch bei der Vizepräsidentin Frau Prof. Dr. Gabriele Schaumann
  •  Dienstag, 18.07.2017, 9 Uhr​
    • Gespräch mit Förster Siegfried Weiter, Westring 6, LD wegen der Zukunft der Waldwerkstatt Taubensuhl
  • Dienstag, 18.07.2017, 10.30 Uhr
    • Mitarbeit: Besuch des Möbellagers des Haus der Familie in Bad Bergzabern, Raiffeisenstr. 4, 76889 Kapellen-Drusweiler
  • Dienstag, 18.07.2017, 14 Uhr​
    • Besuch bei der Firma Buchmann in Annweiler, GF Thomas Stark, Wasgaustr. 5, 76855 Annweiler
  •  Mittwoch, 19.07.2017, 9 Uhr​
    • Besuch DRK Rettungsleitstelle in Landau, Haardtstr. 4a
  •  Donnerstag, 20.07.2017, 13 Uhr
    • Mitarbeit: Spätdienst bei der Polizeiinspektion Germersheim
  • Sonntag, 13.08.2017, 14 – 20 Uhr
    • Mitarbeit: Kerwedienst in Godramstein
  • Donnerstag, 31.08.2017, 17.00 Uhr
    • Mitarbeit: Küchendienst beim Clubabend des Club Behinderter und Ihrer Freunde

 
Veröffentlicht am 04.07.2017.

Betreuervergütung jetzt beschließen

01.06.2017:

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete der Südpfalz, Dr. Thomas Gebhart und die beiden rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Martin Brandl und Christine Schneider (alle CDU), fordern die Landesregierung auf, der besseren Bezahlung von Betreuern im Bundesrat zuzustimmen. 
 
Dazu Gebhart, Brandl, Schneider: „Der Bundestag hat beschlossen, die Vergütungssätze rechtlicher Betreuer um 15 % anzuheben. Dieser Schritt war längst überfällig. Die Betreuer kümmern sich um behinderte und erkrankte Menschen, die ihre Behörden- und Amtsgeschäfte nicht mehr selbst bewältigen können. Diese gesellschaftlich wertvolle Arbeit gehört politisch wertgeschätzt und finanziell entsprechend gewürdigt. Wir appellieren nachdrücklich an die rheinland-pfälzische Landesregierung, der Vergütungserhöhung zuzustimmen. Alles andere wäre nicht vermittelbar.“ 
 
Der Bundestag hatte in der vergangenen Sitzungswoche beschlossen, die Vergütungssätze für rechtliche Betreuer nach 12 Jahren anzuheben.
Veröffentlicht am 01.06.2017.

Weinbauforum 2017

15.05.2017:

"Die Zukunft der Weinbaupolitik..."
Wir fragen nach...

Weinbauforum 2017 - Podiumsdiskussion
Mittwoch 07.06.2017
Beginn: 19:30 Uhr
Weinkontor Edenkoben e.G.,
Weinstraße 130, 67480 Edenkoben


Diskussion mit:
- Klaus Schneider, Präsident des Weinbauverbands Pfalz
- Dr. Rudolf Nickenig, Generalsekretär Deutscher Weinbauverband
- Dr. Thomas Gebhart, CDU-Bundestagsabgeordneter
- Dietmar Seefeldt, Fraktionsvorsitzender Kreistag SÜW
- Christine Schneider, CDU-Landtagsabgeordnete 

---------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

in unserer schnelllebigen Zeit bedarf es Verän­derungen und Anpassungen, besonders im Weinbau sind unsere Winzerinnen und Winzer auf kluge Entscheidungen und Unterstützung durch die Politik angewiesen. Der deutsche Weinbau steht vor zahlreichen Veränderungen. 

Bei dieser Veranstaltung möchten wir uns intensiv mit der Entwicklung und konkreten Ausgestaltung einer richtungsweisenden Weinbaupolitik beschäf­tigen. Dabei sollen die dringlichen Fragen der EU­Weinbaupolitik im Zentrum stehen: 

Welche Auswirkungen haben die einzelnen Beschlüs­se des Europäischen Parlaments auf die Betriebe vor Ort? Wie kann eine schnellere und effizientere Struktur die nötigen Veränderungen im Weinbau vereinfachen? 

Die Auswirkungen des Klimawandels sind bei den Winzerinnen und Winzern vor Ort längst ange­kommen. Hier werden oenologische Anpassungen notwendig, die eine streng regulierte Erzeugung zukunftsfähig macht. Aus unserer Sicht sind auch die strengen, langwierigen Zulassungsverfahren und Änderungen des Lastenheftes durch das zweistufige Prüfungssystem auf nationaler und anschließend auf europäischer Ebene nicht effizient genug. Wir benötigen dringend eine Beschleunigung in den weinbaupolitischen Prozessen. 

Vor diesem Hintergrund und zur Diskussion rund um die zukünftigen Aufgaben der Weinbaupolitik laden wir Sie zu einer Podiumsdiskussion ein. 
Wir freuen uns auf einen konstruktiven Dialog. 

Ihre 
Christine Schneider und Dietmar Seefeldt 
Veröffentlicht am 15.05.2017.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8