Monthly Archives

April 2022

Wohnortnahe Lebensmittelversorgung: EDEKA-Marktbesuch in Dahn

By | Pressemeldungen

„Das Lieferkettengesetzt stellt den Lebensmitteleinzelhandel vor große Probleme, besonders der Alleingang von Deutschland wurde kritisiert und die Dokumentation der Sorgfaltspflichten. Die aufgebürdete Bürokratie und die Frage, wieso es nicht ausreicht, dass diejenigen die in den europäischen Markt importieren den Nachweis erbringen, dass die Sorgfaltspflichten erfüllt wurden. Ein Kritikpunkt, den ich verstehe und den ich von Anfang an selbst geäußert habe.“ so Christine Schneider nach ihrem EDEKA-Marktbesuch in Dahn letzte Woche.

Der bewusstere Einkauf der Verbraucher wird bei EDEKA deutlich gespürt, sowie die Notwendigkeit von wohnortnaher Versorgung und das verstärkte Konzentrieren auf regionale Produkte im Angebot durch die entsprechende Nachfrage der Kunden. Letztlich funktioniert auch das Lebensmittel-Labeling nur in Verbindung mit einer entsprechenden Ernährungsbildung.

„Beeindruckt hat mich das EDEKA-Südwestkonzept „Familie und Beruf“, bei dem zukunftsorientiert alle Arbeitszeitmodelle flexibel angeboten werden, um als Arbeitnehmer*in Beruf und Familie vereinbaren zu können.“ so Schneider.

Als Kassiererin hat Christine Schneider bei ihrem Marktbesuch einen Spendenbetrag von 1.500,00€ abkassiert, den der Markt an die Ukrainehilfe Dahn-hilft gespendet hat.