Die Rolle von Zoos zum Erhalt biologischer Vielfalt

By 14. März 2020Wahlkreis

Alleine schon wegen meiner langjährigen Dromedarpatenschaft bin ich regelmäßige Besucherin des Zoos in Landau.
Am Freitag, den 13. März 2020 habe ich mich allerdings, begleitet von meinem Nachfolger im rheinland-pfälzischen Landtag, Peter Lerch, zum Austausch mit Dr. Jens-Ove Heckel, Zoodirektor Landau und Wolfgang Rades, Artenschutzbeauftragter des Loro Parque Teneriffa getroffen.
Dabei haben wir über die Bedeutung wissenschaftlich geführter Zoologischer Gärten und über deren Rolle bei der Erhaltung der biologischen Vielfalt gesprochen.
Von besonderer Bedeutung erweist sich die notwendige Verankerung der Erhaltungszucht gefährdeter Arten in Zoos als eines der Werkzeuge in der neuen Biodiversitätsstrategie der Europäischen Union, die demnächst veröffentlicht wird. Rades verwies dabei auch auf die zunehmende Bedeutung der modernen Zoos als eine reale Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier in einer zunehmend verstädterten und virtuellen Welt.
„An zahlreichen Beispielen kann inzwischen belegt werden, dass Zoos zwar sicher nicht die ‚Arche Noah‘ für leider schon zu viele kritisch bedrohte Arten sein können, aber auf jeden Fall unverzichtbare Rettungsboote für sehr wichtige Schlüsselarten“, zeigt sich Jens-Ove Heckel überzeugt.
Ich habe keinen Zweifel daran, wie gut in modernen Zoos für die Problematik der Gefährdung von Tierwelt und Natur sensibilisiert wird. „Gerade der Zoo Landau mit seiner vielfach ausgezeichneten Zooschule spielte hier eine vorbildliche Rolle.“ Ich plädiere daher auch für eine nachhaltige Förderung der Zooschule als bedeutende Bildungsinstitution durch die öffentliche Hand.