ONE-Jugendbotschafter aus Landau im Gespräch mit Christine Schneider

Diese Woche hat sich die Europaabgeordnete Christine Schneider (CDU) aus Rheinland-Pfalz mit ONE-Jugendbotschaftern in Brüssel getroffen. ONE ist eine Entwicklungsorganisation, die sich gegen extreme Armut und vermeidbare Krankheiten einsetzt. Als größter Geber von Entwicklungshilfe und der direkten geografischen Nähe zu Afrika hat die EU zusammen mit ihren Mitgliedsstaaten eine besondere Rolle in der weltweiten Entwicklungshilfe. Während des Gesprächs mit der Abgeordneten konnten die Jugendbotschafter aus verschiedenen Mitgliedstaaten der EU ihre Visionen und Botschaften mit der Abgeordneten diskutieren. Unter den Jugendbotschaftern war auch Nina Ziller aus Landau.

Nina Ziller: „„Ich habe das Glück, zufällig in einem reichen Land in Europa geboren zu sein. In Brüssel möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass die EU mehr in die Bekämpfung extremer Armut investiert. Es ist meiner Meinung nach die Pflicht der EU, Länder zu unterstützen, die – teilweise wegen unseres Lebensstils und der Kolonialgeschichte – von extremer Armut betroffen sind.“

Das Engagement der Jugendbotschafter hat Frau Schneider sehr beeindruckt: „Die Jugend ist die Zukunft Europas und die Jugendbotschafter wollen die Zukunft aktiv mitgestalten. Ich finde es gut, dass die Jugendbotschafter sich über nationale Grenzen hinweg, für die Bekämpfung von extremer Armut und vermeidbare Krankheiten einsetzen, denn die letzten Jahre haben uns gezeigt, dass wir Fluchtursachen vor Ort bekämpfen müssen.“

Frau Schneider hat das ONE Vote-Versprechen im Anschluss an das Gespräch gerne unterschrieben.