Pressemeldung: Großprojekt zur Fertigung von Batteriezellen am Standort Kaiserslautern

By 10. Oktober 2019Pressemeldungen

Gute Nachricht für den Standort Kaiserslautern: Großprojekt zur Fertigung von Batteriezellen

 

Die CDU Europaabgeordnete Christine Schneider freut sich über die positiven Signale aus dem Bundeswirtschaftsministerium

 

Donnerstag, 10. Oktober 2019 // 17:51 Uhr

 

„Wir dürfen die Produktion von Batteriezellen nicht dem asiatischen Markt überlassen“, so die CDU-Europaabgeordnete. „Deshalb habe ich mich nach Bekanntwerden der Pläne von Opel und PSA direkt mit der Europäischen Kommission in Verbindung gesetzt.“

„Ich bin sehr positiv gestimmt über die Signale, die mich bisher erreicht haben und ich werde mich mit Nachdruck einsetzen, dass wir noch bis Herbst dieses Jahres die beihilferechtliche Genehmigung aus Brüssel erhalten.“

Für die Region Kaiserslautern wäre das Großprojekt zur Fertigung von Batteriezellen eine Stärkung des Wirtschaftsstandorts und die damit verbundenen ca. 1000 Arbeitsplätze ein großer Gewinn für die gesamte Region.

 

Wenn die EU ihre Führungsposition im Automobilsektor, aber auch im Bereich der sauberen Energiesysteme behaupten will, brauchen wir auch entsprechende Forschung und unabhängige Kapazitäten für die Entwicklung und Herstellung von alternativen Antriebstechnologien.

Aus diesem Grund wurde im Oktober 2017 die europäische Batterie-Allianz gegründet. Ziel ist die Schaffung einer wettbewerbsfähigen, innovativen und nachhaltigen Wertschöpfungskette in Europa mit nachhaltigen Batteriezellen in ihrem Mittelpunkt. Um eine technologische Abhängigkeit von unseren Wettbewerbern zu verhindern und das Arbeitsplatz-, Wachstums- und Investitionspotenzial von Batterien voll zu nutzen, muss Europa im globalen Wettlauf schnell handeln.