Sammelklagen: Mehr Rechte für Verbraucher und Schutz für Händler

Das Europaparlament hat den Weg für Verbandsklagen, auch Sammelklagen genannt, freigemacht. Damit sollen Verbraucher ihre Rechte gegenüber großen Firmen auch in anderen EU-Staaten leichter durchsetzen können.

Zuvor hatte bereits der Rat die entsprechende Richtlinie über Verbandsklagen angenommen.

Künftig können Verbraucherinnen und Verbraucher aus der gesamten EU sich zusammentun und gemeinsam Rechtsmittel einlegen. Nach dem europäischen Sammelklagenmodell dürfen nicht Anwaltskanzleien, sondern nur qualifizierte Einrichtungen wie Verbraucherschutzorganisationen Verbrauchergruppen vertreten und Klagen vor Gericht bringen, um z. B. eine Entschädigung, einen Ersatz oder eine Reparatur zu erwirken.

Hintergrund ist der Diesel-Skandal, bei dem hauptsächlich Kunden in den USA von VW entschädigt worden sind, während europäische Verbraucher wenig bis kaum entschädigt wurden.